Clusterkopfschmerz-Forum

der Seiten

www.clusterkopf.de
www.clusterkopfschmerz.de
www.clusterkopfschmerz-selbsthilfe.de
Dieses Forum soll dem Austausch von Erfahrungen von Clusterkopfschmerz-Betroffenen, deren Angehörigen und Interessierten an einer extrem schmerzhaften, weitgehend unbekannten Krankheit dienen. Unerwünscht sind Werbung, unflätiger Umgangston, Unhöflichkeit, usw.. Die veröffentlichten Forumsbeiträge ersetzen keine ärztliche Diagnose und beruhen lediglich auf eigenen Erfahrungen. Bitte Informationsquellen (z.B. Links) zu gesundheitlichen und medizinischen Beiträgen angeben, wenn es sich nicht um persönliche Erfahrungen handelt.
Die von Ihnen verfassten Beiträge werden in einem öffentlichen und von jedermann lesbaren Forum eingestellt. Die verfassten Beiträge dürfen nicht die Rechte Dritter verletzen. Jede Veröffentlichung eines Benutzers muss der Wahrheit entsprechen und nach seiner Kenntnis zutreffen.
Das Forum wird moderiert, d. h. die Beiträge müssen erst frei geschaltet werden - also bitte nicht wundern, wenn Ihr Beitrag nicht gleich erscheint.
CSG e.V.
| Forum | Suchen | Mitglieder | Empfehlen | Home  
» Willkommen Gast [ login | registrieren


Blockade des Hinterhauptnerves (N.occipitalis major und minor)


Forum
- Clusterkopfschmerz-Forum



  Antwort schreiben | Zurück zum Forum
von *doline* am 10 Jun. 2012 02:39

grüsse euch

ich hoffe es geht allen gut! ich wollte euch mitteilen was ich in meiner letzten episode für akute therapien dürchgeführt habe.die mir mehr oder weniger geholfen haben.
kurz zur mir:ich bin 30 jahre alt und habe seit 2 jahren einen episodischen cluster.Gottseidank wurde das bei mir schnell diagnostistiert,aber erst dieses jahr richtig behandelt,da ich eine gute klinik in essen aufgesucht habe ( westdeusche-uni-klinik in essen) kann ich nur weiter emfehle.Sie wussten sofort was ich habe und wie sie mit mir umgehen können,nach einen langen gespräch mit den hern dr.habe ich die einverständniserklärung für eine blokade des Hinterhauptnervs aus meiner verzweifelung und voller schmerz unterschrieben obwohl es risikoreich war wie einer verletzung von blutgefäßen,hirnblutungen oder blutgerinsel usw....naja das alles wollte ich natürlich nicht hören,hauptsache es soll irgedwie helfen.. denn vorallem diese Behandlungsmaßnahme soll zu einer Reduzierung der atttacken und einer abnahme der schmerzstärke und in einigen wochen soll eine schmerzfreiheit geführt werden,also natürlich hört sich das gut an oder?und dan ging es ganz schnell,unter meinen schmerz und angst wurden mir zwei injektionen im kopf(rechts)gegeben die erste lösung war (GARBOSTETIN)ein Betäubungsmittelund die zweite (TRIAMCINOLON)cortisonpräparat.
Ich habe zuerst so einen Druckgefühl gehabt,und dann waren wir auch fertig,es ging wirklich razfatz,und ich spürte mein schedel nicht mehr aber dafür noch intensiver die Schmerzen und die nächsten 3tage waren die Hölle für mich ich dachte ich würde wirklich sterben vor schmerz,da ich auch nichts anders einehmen dürfte,ich habe aber trotsdem schlaftabletten genommen um nichts mehr mit zu kriegen..ich weiss keine gute idee......so und am 4tag tatsächlich wurden meine attacken weniger es waren statt wie üblich 7 nur noch 4bis5 mal und dann sollte ich nach einer woche mit der MEDIKAMENTÖSE PROPHYLAXE anfagen PREDNISON für 5tage zusätzlich die TRIPTANE Sumatriptan und Zolmitriptan und dann nch 5tätiger einahme sollte ich mit VERAPAMIL anfagen mit täglicher steigerung von 40mg bis es dann 3mal 240mg wurden dann musste ich wieder reduzieren da die nebenwirkungen nicht zum aushalten waren,da ich in dieser episode 15 kilo abgenommen habe war mein kreislauf ziemlich im keller,und ehrlich gesagt mir ging es jeden tag besser die attacken wurden weniger.
die blockade habe ich am 17.04.12 dürchgeführt und am 05.05.12 war ich fast Attackenfrei sei dem nur zwei gehabt,ich bin am 09.05.12 mit meine 3kinder dann zur Mutter-kind kur an der Nord See gefahren.bis heute verspühre nur ich meine migräne und einen Druck im kopf ist auch nicht angenehm,aber hauptsache ich habe den TEUFEL gejagt.

ich weiß der text ist lang aber ich kann mich leider nicht so kurz atikulieren, ich hoffe konnte euch einbischen informieren.
ich wünsche euch allen viele schmerzfrei-zeit..................lg doline


Antworten